Foliodock.com – Bau dir dein eigenes iPad Portfolio

Ich haben während meiner Zeit in New York meine Idee zu einem iPad-Portfolio-Builder weitergesponnen und rausgekommen ist foliodock.com.

iPad Portfolio-Apps für Fotografen, Grafikdesigner uvm.

Foliodock erstellt Portfolio-Web-Apps für Fotografen, Grafikdesigner oder andere visuell Schaffende. Dabei müssen die Arbeiten nicht extra auf Foliodock hochgeladen werden – die Idee von Foliodock ist es vielmehr, sich mit dem bereits bestehenden Web-Portfolio zu verbinden und diese Daten zu verwenden. So müssen nicht zwei separate Portfolios gepflegt werden und die eigenen Daten landen nicht auf fremden Servern.

WordPress, Slideshowpro, Indexhibit, Flickr

Foliodock unterstützt eine Reihe der populärsten Web-Dienste um das eigene Portfolio ins Web zu bringen. Derzeit wird z.B. WordPress mittels eines eigenen WordPress-Plugins für normale Portfolio-Blogs oder über eine Schnittstelle zu NextGen-Gallery unterstützt. Außerdem kann das hervorragende Medien-CMS Slideshowpro-Director, oder Indexhibit in der neuen Version 2.0 sowie Flickr genutzt werden. Für das kleine Portfolio zwischendurch können auch Bilder direkt hochgeladen werden (max. 5MB).
Weiterlesen

Kollektiv25 Fotografenkollektiv online

Kollektiv25 Fotografenkollektiv online

Seit 01.Februar ist nun die von mir gestaltete und realisierte Website kollektiv25.de online.

Mehr als 1700 Besucher aus mehr als 45 Ländern haben die Internetseite bereits in den ersten Tagen besucht. Über Social-Networks wie eine Facebook-Seite und Twitter können sich Interessierte über die Aktivitäten des Kollektiv25 auf dem Laufenden halten.

Das neu gegründete Kollektiv25 – bestehend aus den Fotografen Florian Manz, Lene Münch, Julius Schrank und Lucas Wahl – hat sich der journalistischen Fotografie verschrieben. Die vier Fotografen aus Bremen, Berlin, Hannover und Frankfurt möchten mit ihren Bildern Geschichten erzählen. Der Fokus liegt dabei auf sorgfältig recherchierten Themen, die sowohl visuell als auch inhaltlich eine hohe Qualität aufweisen. Sie möchten Hintergründe erfragen, sie verstehen und ihre eigene Sicht auf die Dinge zeigen.
Weiterlesen

Das 72Quadrat-Typometer (bald)

Das 72Quadrat-Typometer (bald)

Aktuell habe ich ein Typometer in der Mache. Ich hab zwar eigentlich schon welche von Page, Linotype und Berthold und auch das Opensource-Typometer von Daniel Angermann ist nett, doch eigentlich fehlt mir so manches an diesen Typo Werkzeugen.

  • Skalen für den goldenen Schnitt
  • Fibonacci Reihen, gern auch einfach nur ein paar Zahlenkolonnen
  • Ein Zeilenzähler der auch Grundlinienrastersysteme nutzt
  • Das Briefbogenfensterlein einfach mal als Maske
  • Spickzettel für wirklich täglich Detailtypo-Rätsel
  • Schriftgrad-Vergleiche statt Messungen

Besonders überflüssig finde ich inzwischen eigentlich die Standardfunktion eines jeden Typometers: Schriftgrade auszumessen. Im Allgemeinen bin ich doch meist in der glücklichen Situation nicht einen bestehenden Entwurf nachzusetzen, sondern einen Neuen zu erstellen. Da hilft es nicht ausmessen zu können, wie groß ich meine Schrift jetzt gesetzt habe – das kann ich auch einfach in Indesign nachschauen. Viel interessanter wäre wie groß z.B. meine 10-Punkt Schrift im Vergleich zu ein paar anderen 10-Punkt Typen ausschaut.
Ich brauche auch keine Pica, Zoll, oder Sonstwas-Skala – der Goldene Schnitt, 2:3, 3:4, sind mir in meiner täglichen Arbeit viel wichtiger.

Weiterlesen

72Quadrat Relaunch

Lang lang und noch viel länger ist’s her daß hier auf 72Quadrat was passiert ist. Doch nun habe Ich einen frischen Relaunch der Seite hingelegt und im Zuge dessen auch einige alte Zöpfe abgeschnitten. Die Bereiche Labor und Weblinks sind in Ihrer bisherigen Art verschwunden und teilweise in dem neuen Magazinbereich gelandet. Das Portfolio habe ich komplett überarbeitet und auf Slideshowpro umgestellt, und schließlich die alte Home-Page gegen eine neue frische Startseite ausgetauscht.

Natürlich sollte in Zukunft auch inhaltlich wieder etwas öfter ein neuer Beitrag erscheinen, auch wenn ich sicherlich nicht zu einem wirklich fleißigen Blogger mehr werde.
Weiterlesen

Meine neue Type jetzt auf 72Quadrat

Meine neue kleine Schrift – die immer noch namenlos ist, ist inzwischen auf 72Quadrat gelandet. Die stempelig lustig defekte HVD Bodedo ist von 72Quadrat.de nun komplett verschwunden und meiner neuen Namenlosen gewichen. Damit auch die Zwischenüberschriften schön in der neuen Type erstrahlen hat auch sifr wieder auf meiner Website einzug gehalten.

Doch damit nicht genug – Auch meine Flickr-Bilder sind wieder anwesend. Nachdem das Plugin in den letzten Wochen – oder waren es Monate? – einige Probleme hatte, funktioniert es jetzt wieder wunderbar, doch nun sind auch wieder meine kleinen Bildchen auf 72Quadrat zu sehen – neuerdings sind meine typografischen Versuche dort übrigens prominent im Kopf vertreten. (siehe hier)

lenemuench.de geht online

Endlich ist es soweit: Lenes Internetseite ist nun online. Entstanden ist ein schlichtes und einfaches Fotografenportfolio mit ein paar Timotypischen kleinen technischen Rafinessen. Zunächst entstand die Seite auf Basis des bekannten Hemmingway-Bright Themes für WordPress, doch wir haben uns im Laufe der Zeit dann doch recht weit davon entfernt. Kern der Seite sind natürlich – wie für eine Fotojournalistin logisch – die Fotogeschichten gepart mit Vita und Kontaktmöglichkeiten. In mehr oder weniger naher Zukunft kommen wahrscheinlich noch Einzelfotos oder ähnliches hinzu.

Die Features

  • Als CMS wird die Blogsoftware WordPress eingesetzt – jedoch ohne klassische Blogfeatures wie Kommentarfunktionen o.ä.– So ist es auch für Lene selbst ein Leichtes die Seite zu pflegen.
  • Jedes Bild linkt auf ein Popup mit einer Flash-Diaschau der Fotogeschickte.
  • Die Diaschau basiert auf Slideshowpro und kann ausgesprochen angenehm dank Slideshowpro-Director mit neuen Bildern gefüttert werden.
  • Die Diaschau kann mit Cursortasten oder Maus durchgeblättert werden.
  • Auch in der Diaschau kann die Beschreibung der Geschichte eingeblendet werden.
  • Das Popup für die Diaschau wird Standardkonform geöffnet und schließt sich beim Verlassen automatisch
  • Es gibt auch eine kleine Hilfe für die Dischau die per Ajax Scriptaculous ein und ausgeblendet werden kann.
  • Die Meta-Infos werden ebenfalls per Scriptaculous ein und ausgeblendet.
  • Untypisch für ein Fotografenportfolio gibt es einen RSS Feed.
  • Natürlich werden auch etwas aufgehübschte URLs statt der »index.php?xyz« Sache verwendet.

Also unbedingt lenemuench.de besuchen

Neulich: ein Blick aus dem Fenster

Neulich: ein Blick aus dem Fenster

Man sollte einfach öfter mal aus dem Fenster schauen – vielleicht sollte man ja sogar öfter mal das Haus verlassen – aber wir wollen es ja nicht übertreiben. Manchmal wird man da draußen nämlich ganz schön von Farben und ähnlichen Nettigkeiten beeindruckt. Hier brannte übrigends nicht unser Nachbarhaus, keine Angst.
Das Foto hat natürlich Lene Münch geschossen.
Weiterlesen

Website as Graphs

Website as Graphs

Eine wirklich nette Kleinigkeit ist der HTML DOM Visualisierer von aharef. Das Java Applet zeigt eine zumindest im Aufbau nett animierte Baumstruktur die den Aufbau der Website visuslisiert.

Also all die DIV-Tags, Links und Meta-Teile die dazu führen daß eine HTML-Site eben so ausschaut wie sie ausschaut.

Inzwischen findet sich natürlich auch schon die entsprechende Flickr-Sammlung mit diversen Screensots wie die Seitenstruktur sonst noch so ausschauen kann.

 
 

Natürlich haben die kleinen Farbpünktchen auch ein bissel was zu bedeuten:

  • blue: for links (the A tag)
  • red: for tables (TABLE, TR and TD tags)
  • green: for the DIV tag
  • violet: for images (the IMG tag)
  • yellow: for forms (FORM, INPUT, TEXTAREA, SELECT and OPTION tags)
  • orange: for linebreaks and blockquotes (BR, P, and BLOCKQUOTE tags)
  • black: the HTML tag, the root node
  • gray: all other tags

gefunden via chat und wiederentdeckt via spreeblick.
Weiterlesen

Timo das »Titelgirl«

Timo das »Titelgirl«

Tja es war ja klar, daß icke ne ziemlich fotogene Type bin und mich perfekt als Titelgirl eigne – O.K., daß kann ich natürlich nicht wirklich ernst meinen. Aber immerhin ist mein Konterfei inzwischen auf dem Titelblatt des Jugendbildungsprogramms des DGB gelandet. Eine Studienkollegin meiner Freundin hatte mich irgendwo auf so einem Stapel Broschüren entdeckt.
Eine kleine Recherche im Netz der Netze zeigte jedoch, daß ich’s auch ins Internet geschafft habe. Zusammen mit dem Boris saß icke im Heimweh in Hannover und hab mich von Kerstin Schomburg knipsen lassen. Eigentlich besprachen wir die Organisation des legendären Papierfliegercontests der FH-Hannover (ich glaube Anno 2001)…

Weiterlesen