etracker Webstatistiksystem

Ich habe soeben ein neues Besucher-Trackingsystem auf meiner Internetseite eingerichtet.
Mein Wahl ist dabei nach einer kleinen Recherche auf etracker gefallen, da mir die Oberfläche der Software sehr gut gefiel, und ich es einfach nicht mag hässliche Statistiken zu durchforsten. Leider ist etracker allerdings nicht vollkommen kostenlos – obgleich es eine kostenlose Version für private Seiten gibt, kam diese für mich nicht in Frage. Ich habe mich für die Variante etracker entry entschieden, da sie zumindest eine recht einfache Methode besitzt, meine eigenen Besuche auf meiner Internetseite zu ignorieren.

Es wird einfach ein Cookie gesetzt, welches auf meinen Computern gespeichert wird, und schon werden meine eigenen Besuche aus der Statistik herausgefiltert. Eine wirklich angenehme und außerordentlich wichtige Funktion, schließlich besuche ich selbst meine Seite extrem oft.

Ein weiterer großer Unterschied zu der schlichten Log-File Variante mit der ich mich bisher rumgeschlagen habe, ist die Tatsache daß ein Tracking-System “Live” ist, ich also wirklich live sehe wieviele Besucher gerade online sind, wie lange sie auf meinen Seiten surfen und vieles mehr. Etwas schade ist jedoch daß etracker komplett ohne jede Form von Dokumentation daher kommt – lediglich ein kleines Online-Hilfesystem steht zur Verfügung, aber so kompliziert ist die Geschichte nun auch wieder nicht – Nur um die Software auf Kundenseiten einzurichten wäre eine Dokumentation sicherlich recht hilfreich…

Mehr Informationen gibt’s direkt bei www.etracker.de

Update
Inzwischen verwende ich nicht mehr so richtig den Etracker, sondern derzeit NOCH Google Analytics. Seid dem letzten Update der Oberfläche von Etracker find’ ich’s einfach grausig.