Ich hab ’ne Mighty Mouse

Ich konnte es natürlich wiedereinmal nicht lassen meinem kleinen digitalen Hausfreund einen weiteren kleinen digitalen Hausfreund zu gönnen: Die “Mighty Mouse” von Apple. Nachdem meine lang gediente “Mac-Mice”-Maus anfing rumzuspinnen, musste einfach was neues her, und ich habe es zunächst tatsächlich zunächst mit zwei normalen PC-Mäusen probiert. Aber die Logitech Maus war von der Form her eher seltsam zu bedienen, und das Tchibo Teil welches dann aushelfen sollte, sah zwar grob nach einer Mac-Maus aus, doch die Tasten waren wirklich schlicht bekloppt angebracht. Zum einen kam es des öfteren dazu, daß ich beide Tasten geklicht hab, und zum anderen waren die sehr mittig auf der Maus angebracht, so daß ich bei einem klick auf die rechte Taste regelmäßig lediglich das Gehäuse gedrückt hab. Natürlich waren auch die Kabel dieser PC-Ungetiere etwas arg lang für einen MAC-User.

Da habe ich mich also entschlossen die 55 Euros für die Mighty-Maus auf den Tisch zu legen, und mir gefällt die Maus nach jetzt zwei Tagen schon ausgesprochen gut. Optisch ist sie zwar nicht ganz so schick, wie die Eintasten-Mäuse von Apple mit der schicken Plexi-Hülle, da die Mighty-Maus ganz aus weißem Plastik geform wurde, doch die an manchen Stellen zu lesende Kritik kann ich nicht so recht nachvollziehen.

Der Rechtsklick

Ein Kritikpunkt ist die Tatsache, daß ein Klick auf die rechte Taste nur als solcher erkannt wird, wenn man den Zeigefinge leicht anhebt, um bei einem klick ausschließlich auf der rechten Seite der Maus einen Finger aufliegen zu haben. Das ist übrigends absolut korrekt, doch scheint es so daß dies 100%ig meiner Natur entspricht. Ein bisschen seltsam – aber auch interessant – ist es schon, daß die Maus eigentlich wirklich nur eine Taste besitzt (bzw. eigentlich gar keine, da ja die ganze Maus eine Taste ist) und Sensoren erkennen an welcher Stelle man auf die Maus klickt. Seltsam deswegen, weil natürlich wirklich die ganze Maus sich bei einem Klick leicht absenkt. Da ist mein Rechtsklick-Finger manchmal noch etwas überrascht…

Die Seitentasten

Ein anderer Kritikpunkt sind die Seitentasten, die nicht so einfach zu drücken sein sollen. Mir gefallen die Tasten aber eigentlich ganz gut. Obwohl ich sie bisher das ein oder andere mal auch ausversehen gedrückt habe. Aber daran muß ich mich wohl noch ein bissel gewöhnen. Klar ist natürlich, daß die Bedienung solcher Seitentasten etwas anders und auch etwas schwieriger ist, als die Bedienung der normalen Tasten was ich aber auch richtig finde. Wenn ich nämlich die Exposé-Funktion, die Apple als Standard diesen Tasten zuteilt, nutzen möchte bedeutet dies eh eine kleine Unterbrechung meiner Arbeit und da ist es O.K., die Finger einmal etwas anders zu nutzen als gewohnt.

Der Scroll-Pinöpel

Etwas sorge hatte ich vor dem kleinen Scrollball in der Mitte. Ich dachte eigentlich daß der deutlich schlechter zu bedienen ist als die alt bekannten Scrollräder, bei denen mir die größeren Rädchen eigentlich auch besser gefielen als kleinere Modelle. Doch ich bin wirklich von dem kleinen Teil überzeugt. Auch das horizontale Scrollen funktioniert ziemlich gut. Nur in Firefox ist dies etwas nervig, denn ein horizontaler Scroll springt in den Seiten vor und zurück, was mir manchmal auch schon passiert ist. Aber es gibt auch schon einen ensprechenden Trick das zu umgehen, wie bei macoxhints.com gefunden. Die Scroll-Geschwindigkeit ist meistens auch in Ordnung, aber in Photoshop und Co würde ich die Geschwindigkeit gern ein bissel hochdrehen. Vielleich versuche ich es mal mit Steer Mouse einem alternativen Treiber für die Mighty Mouse.

Klick auf den Ball

Schließlich gibt es noch eine weitere Funktion der Maus: Der Klick auf den kleinen Ball. Das funktioniert nun wirklich hervorragend. Die Funktion auf ein Scroll-Rad zu klicken gab es schon bei meiner alten “Mac-Mice”, doch war es ausgesprochen schwierig. Bei der Mighty Maus geht’s bestens, da man einfach nur den Finger mitten auf der Maus haben muß, und dann die ganze Maus drückt.

Der Sound

Noch eine interessante Kleinigkeit: Der kleine Scroll-Nippel und die Seitentasten würden eigentlich kein Geräusch von sich geben. Damit man aber doch ein wenig Feedbach bekommt, hat Apple doch tatsächlich Lautsprecher eingebaut. Ich hab’s erst kaum glauben können, doch nachdem ich die Maus einmal abgestöpselt hab musste ich es einfach glauben. Übrigends ist das Geräusch auch grob in Ordnung, wenn auch das Geräusch des Scrollens etwas fitzelig ist, aber immerhin nicht so laut, wie bei meiner dritten Maus die hier so rumfliegt: Meiner Kensington Notebook-Maus. Mit dessen Scrollsound ich damals bei den Kellergestalten schon mal den einen oder anderen meiner Kollegen mit Scrollgeräuschen habe nerven müssen.

Fazit

Mein Fazit: Tolles Teil die Mighty Mouse